Die Genusswoche - 21. Schweizer Genusswoche

Mitteilung
Donnerstag 16 September 2021

Die Schweizer Genusswoche bietet im September 3000 Treffen!

Für das Recht auf eine gesunde Nahrung

Über 60 % der Weltbevölkerung hat Probleme mit ihrer Ernährung. Seit zehntausenden Jahren hat sich unser Körper an eine für Menschen typische Diät gewöhnt. Heute sind in der verarbeiteten, industriellen Nahrung zu viele Stoffe, die für einen gesunden Körper schlecht sind. Die Produktionsmethoden der Agrarindustrie sind für katastrophale Epidemien mitverantwortlich.

Noch schlimmer ist die bevorstehende Entwicklung der Nahrungsindustrie: Kapseln, welche gewissen Kaffeeprodukten ähneln und individuell gestaltete Nährcocktails enthalten oder Gerichte aus 3D-Druckern, welche elektronisch gespeicherten Gesundheitsempfehlungen entsprechen, können bald konsumiert werden.

Aber wer ernährt wirklich die Menschheit? Nur 25 % unserer Nahrungsmittel kommen von grossen, industriellen Landwirtschaftsbetrieben. Diese Landwirtschaft ist für 75 % der verheerenden ökologischen Desaster auf der Erde verantwortlich. Übrig bleiben 75 % des Landbaus von «noch» kleinen Bauern. Sie bevorzugen die Gesundheit pro Hektar gegenüber dem Ertrag! Sie sind es auch, die wichtige Innovationen schaffen: Low-Tech statt High-Tech. Sie ernähren uns und respektieren die Jahreszeiten, Saaten und kulinarischen Traditionen.

Wir stehen an einer Gabelung: ein neues Agrarmodel ist im Aufkommen. Es verlangt, dass wir Konsumenten unser Schicksal in die Hände nehmen. Die grosse Eroberung des 21. Jahrhunderts könnte das Recht auf eine gute, saubere und faire Ernährung sein. Mit dem Recht zu wissen, was wir essen und dauerhaft gesunden Produkten. Mit dem Recht, auf chemische, geschmacklose Nahrung zu verzichten.

Im Herzen der grössten Ess-Veranstaltung der Schweiz werden dank hunderten von Freiwilligen in der gesamten Schweiz Anlässe geboten mit dem Ziel, Menschen rund um ein genussvolles Essen in geselligem Ambiente zu zusammenzubringen. Dies ist die Berufung der Stiftung Fondation pour la Promotion du Goût.

 

Philippe Chevrier, Sterne-Koch, Pate der Schweizer Genusswoche 2021

Der Sterne-Koch des Domaine de Châteauvieux in Peney-Dessus, der im Kanton Genf mehrere Restaurants führt, ist seit je her ein bekannter Unternehmer. Sein Ziel als Botschafter der 21. Ausgabe der Schweizer Genusswoche ist das Bekanntmachen des vielfältigen Genfer Terroirs ausserhalb der Grenzen der Republik Genf.

gout.ch/de/philippe-chevrier-schweizer-genuss-pate-2021/

 

Genf, Stadt der Schweizer Genusswoche 2021

Im Verlauf des ganzen Jahres bemüht sich die Stadt unten am Genfersee um gutes Essen, in dem sie Verbindungen zwischen der Ernährung und dem Klima untersucht, die Geschmackserziehung fördert, Zugang zu einer gesunden Ernährung für alle anpreist und kurze Lieferwege anbringt.

Fragen rund um die Förderung des Terroirs, der Verwurzelung unserer Gebiete und die Unterstützung der lokalen Wirtschaft sind die starken Bestandteile dieser Ausgabe. Sie dienen als roter Faden des Slogans Territoire du Goût, Goût du Terroir.

geneve-villedugout.ch

 

Bundesrätin Karin Keller-Suter eröffnet die Schweizer Genusswoche 2021

Die Bundesrätin Karin Keller-Suter wird am 15. September im Berner Bellevue Palace die 21. Schweizer Genusswoche an einem Galaabend eröffnen. Das Thema des Galaabends ist dem Kanton Genf gewidmet und wird 100 % bio sein.